April sehr nass und kälter als der März!

Der März war 3°C wärmer als während den letzten Jahrzehnten üblich. Damit kam er temperaturmässig beinahe an einen Durchschnittsapril heran. Zuerst sah es auch noch im April nach viel zu warmer Witterung aus, doch dann kam nochmals Schnee. Insgesamt war der April 2017 in Mörschwil-Bitzi mit 8.2°C um 0.8°C kälter als das Mittel* von 1981 bis 2010. (*Keine eigenen Messwerte, Daten von Meteoschweiz übertragen)
Damit war er der kälteste April seit Messbeginn im Jahr 2012 und sogar der Vormonat März war im Mittel 0.3°C wärmer, was ziemlich selten vorkommt. Zudem fiel fast die doppelte Menge an Niederschlag! Die gefallenen 168 mm übertreffen das langjährige Mittel um etwa 90%. Zudem ist das soviel Niederschlag wie im Januar, Februar und März zusammen gefallen ist.

Der Monat lässt sich rückblickend grob in zwei Teile aufteilen: In eine erste warme und sonnige Monatshälfte und in eine zweite kalte und trübe Monatshälfte.

Gleich in den ersten Tagen gab es die ersten ordentlichen Gewitter des Jahres. Am 2.April zog eine starke Gewitterzelle direkt über Mörschwil und brachte Hagelschlag mit 2 Zentimeter grossen Körnern, die den Pflanzen teils stark zusetzten.

Der Hagel war der grösste seit meinem Beobachtungsbeginn vor fünf Jahren! Doch nicht nur der Hagel war ansehnlich, auch die Blitzaktivität war für die Jahreszeit ungewöhnlich. Mehrmals liessen heftige Einschläge das ganze Haus erzittern. Ein Blitz schlug laut Blitzortung nahe des Bahnhofs Mörschwil ein. Das Gewitter lieferte 12 mm Niederschlag in einer Stunde und ein weiteres Gewitter am Folgetag gleich nochmals 11.3 mm in einer Stunde. Gleich zwei recht kräftige Platzregen schon Anfangs April – so etwas muss eine spannende Gewittersaison ankünden. Es folgte eine warme Schönwetterphase bis zur Monatsmitte. Am 10. April wurden 23.4°C gemessen, was dazu verlockte, die Badesaison 2017 einzuläuten. Die Temperatur liegt definitiv am Rande des Möglichen für Anfang April, aber ungewöhnlich ist der Höchstwert nicht.

Kurz nach der Monatsmitte wurde die neuntägige Schönwetterperiode von markant kälterer Luft beendet. Am 16. April regnete es insgesamt 31.7 mm, wobei kurz auch Graupel fiel. Danach gingen die Temperaturen in den Keller – typisch April! Es kam zu zahlreichen Schnee- und Graupelschauern bei Höchstwerten um 5°C. Kurzzeitig war die Landschaft sogar leicht „angezuckert“.

Zwei Wochen zuvor 23°C – und jetzt? Naja… Hmm… Bald Weihnachten? Nein: April, April!

Es folgten drei Frostnächte mit bis zu -1.9°C am 21.April. Für die Landwirtschaft hatte der Kälteeinbruch verheerende Folgen. Teilweise wurden bis zu 80% der Trauben- und Apfelblüten zerstört. Das Problem war unter anderem die lange Wärmephase, die dem Frost voranging. So war die Vegetation schon viel weiter fortgeschritten als üblich und damit anfälliger auf Frost. Aber auch die Kälte war ungewöhnlich. Seit 2001 wär es nicht mehr so kalt nach Mitte April.
Danach kam es zu einer vorübergehenden Milderung mit zweistelligen Höchstwerten und Sonne. Trotzdem wurde auch am 24.April ein Temperaturminimum unter dem Gefrierpunkt gemessen. Und der Nächste Kälteeinbruch stand schon wieder vor der Tür. Nach wiederholtem Regen mit Schnee setzte am Abend des 27.Aprils intensiver Schneefall ein, der bis am folgenden Mittag anhielt. Bei Temperaturen von knapp über 0°C war der Schnee nass und schwer. Es wurden am 28.April morgens 15 Zentimeter Schnee gemessen, was für den April die grösste Schneehöhe seit mindestens 5 Jahren ist.

Tiefwinterliches Erwachen Ende April: 15 Zentimeter Neuschnee in Mörschwil.

Durch die Schneelast kam es an Bäumen verbreitet zu Schneebruch: Unzählige Äste, vereinzelt sogar ganze Bäume, brachen ab. Da ein Baum auf eine 20 Kilovolt-Freileitung stürzte, war Mörschwil von viertel vor sieben bis um halb neun Uhr ohne Strom. Auch die Gemeinden Wittenbach und Häggenschwil waren vom Stromausfall betroffen. Ausserdem führte der Schnee wie befürchtet zu einem Verkehrschaos. Die Feuerwehr St.Gallen war bis in den Nachmittag hinein damit beschäftigt, Äste und Bäume von den Strassen zu räumen. Die entstandenen Schäden an den Bäumen sind teils massiv und werden noch lange zu sehen sein.

 

Im Lantschen ist ein grosser Ast abgebrochen und musste von der Feuerwehr entfernt werden.

Die Feuerwehr hat bis in den Nachmittag hinein alle Hände voll zu tun.

So schnell wie der Schnee gekommen war, verschwand er auch wieder. Die letzten zwei Apriltage überraschten mit viel Sonnenschein, womit auch die Temperaturen anstiegen. Es wurden zum Monatsende bereits wieder 17.9°C gemessen. Das reicht für den April bei Sonnenschein auch völlig aus, finde ich. Zum Fahrradfahren beispielsweise wären so 15°C die perfekte Temperatur, darunter ist’s eher kalt, darüber wird’s recht warm. Klar – zum Baden darf es dann schon etwas mehr sein. 25 Grad wären dafür schon wünschenswert – und ja, das Erreichen der 25 Grad-Marke ist nur noch eine Frage der Zeit, ich denke der Mai wird die erste Sommerwärme bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif