Sturmtief „Xaver“ Bringt auch in der Schweiz Sturmböen

Das Sturm, bzw. Orkantief „Xaver“ streifte auch die Nordostschweiz.

Es sei es laut verschiedenen Medienberichten von Schottland über die Nordsee nach Deutschland gezogen und habe vor Allem in Schottland grosse Schäden verursacht. Dort seien Böen bis 180 Km/h gemessen worden.

Als das Tief die Nordseeinseln Deutschlands erreichte, tobte der Sturm mit Orkanböen bis 130 Km/ h und vor Hamburg habe sich auch eine Gewitterlinie entwickelt, die sowohl mit heftigen Schneefällen als auch mit orkanartigen Böen um 100-120 Km/ h über Nordwestdeutschland hereinbrach. In Norddeutschland seien der Strom und sogar das Handynetz teilweise ausgefallen. Ausserdem seien mehrere Weihnachtsbäume in den Städten umgekippt und Dachziegel weggeweht worden. Auch sonst seien Bäume auf Strassen gefallen und durch den intensiven Schneefall kam es zu starken Verkehsbehinderungen.

Am Freitagmorgen bekamen auch wir noch einen Ausläufer des Tiefs zu spüren: Um 7 Uhr überquerte ein kräftiger Schneeschauer Mörschwil, begleitet von stürmischen Windböen. In St.Gallen wurde eine Windspitze von 75 Km/ h gemessen, an meiner Station in sehr geschützter Lage immerhin 43 Km/ h. 43 Km/ h in der Siedlung entsprechen bei Westwind etwa 75 Km/ h auf freiem Feld, was mit den Messwerten der Station St.Gallen übereinstimmt. Schäden gab es soviel ich weiss keine. Im Winter verursachen Böen um 75 Km/ h sowieso kaum Schäden.

Die Böe von 43 Km/ h an meiner Station war die stärkste seit dem Gewittersturm am 6.August.

Hier das Winddiagramm meiner Wetterstation seit Messbeginn. Dargestellt sind die täglichen Böenmaxima.

Bilanz der Warnungen:

Am Donnerstagnachmittag habe ich eine Sturmwarnung in der Stufe 1 vor Böen um 65 Km/ h herausgegeben, da die meisten Wetterdienste, die ich kenne mit solchen Böen gerechnet haben. Bei uns waren es wahrscheinlich etwas mehr, doch 10 Km/ h ist eine recht geringe Abweichung.

Nun solle sich ein stabiles Hoch aufbauen, dass eins bis zwei Wochen wirksam sein wird. Im Verlaufe der nächsten Stunden werde ich wahrscheinlich noch meine eigene Prognose erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif