Warmer November 2015 erwartet

Derzeit liegt ein kräftiges Hochdruckgebiet über Mitteleuropa. So ein Hoch verlässt seinen Platz nicht so schnell. Tiefdruckgebiete, die vom Atlantik her nach Mitteleuropa ziehen, werden nach Norden und ggf. auch nach Süden „abgewehrt“, sodass sie die Schweiz nie oder selten und nur schwach erreichen. Was bedeutet das für die kommende Zeit?

Die kommenden Tage werden nochmals neblig und hochdruckbestimmt. Dabei ist es etwa normal warm für die Jahreszeit. In hohen, nebelfreien Lagen liegt die Temperatur aber deutlich über dem Normwert.

Und wie wird der gesamte November?

Hier habe ich in der Höhendruckkarte Jahre mit ähnlichen Geopotentialverteilungen herausgesucht. Dafür verwendete ich vor allem die Lage der 552 gpdam-Linie. Gpdam bedeutet geopotential decameter. Das ist die Höhe, inder ein bestimmter Luftdruckwert erreicht wird, hier sind es jeweils 500 hPa. Die Höhe wird in Dekameter angegeben, wobei ein Dekameter zehn Meter sind. Das 500 hPa-Niveau liegt also auf dieser Linie auf 5520 Metern Höhe über Meer.

Ähnliche Jahre waren 2014, 2011, 2009, 2005, 1991, 1987, 1984, 1982, 1977, 1975, 1973, 1972, 1971 und 1958.

Daraus lässt sich ableiten, dass der November zu 43% zu warm, zu ebenfalls 43% normal und zu 14% kälter als normal wird. Die Tendenz geht hier in Richtung warmer November. Berüchsichtigt man nur die letzten 30 Jahre ergibt sich ein ähnliches Bild. Bei den Niederschlägen hat sich keine Tendenz ergeben.

In diesen Jahren war der Luftdruck über Osteuropa und dem Atlantik im Mittel höher als normal. Als Gegenspieler gab es eine negative Druckanomalie von Island über England bis nach Norwegen, sowie im westlichen und östlichen Mittelmeer. Ein solches Muster lässt erwarten, dass der Westwind in der Schweiz weniger oft weht, als sonst, sondern südöstliche Winde vorherrschen. Dies lässt einen kalten November unwahrscheinlich erscheinen. Zudem spricht dies eher für zu trockene Verhältnisse.

Fazit: Die Prognose ist weiterhin unsicher, da die verschiedenen Prognosemethoden widersprüchliche Ergebnisse lieferten. Berücksichtige ich jedoch noch andere Langfristprognosen im Internet, so sieht es ziemlich klar nach einem milden November aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif