Turbulenter Morgen am oberen Bodensee

Heute Morgen hatte der Bodensee wieder mal einen erheblichen Einfluss auf das Wetter.

Der See war 18°C warm, während die darüberliegende Luft nur etwa 11°C hatte. Dabei verdunstet viel Wasser und zudem ist die Luft dann labil, das heisst die warmen oberflächennahen Luftmassen steigen auf.

Beim Aufsteigen kondensiert die Feuchtigkeit der Luft irgendann aus und es bilden sich Wolken und Regentropfen. In der stark Labilen Grundschicht bildete sich auch der Ansatz einer Wasserhose aus.

Nun kommt das Windfeld zum Zug. Die Wetterstationen St.Gallen und Bischofszell registrierten am frühen Sonntagmorgen West- bis Südwestwind, Altenrhein dagegen Südostwind. Für die höheren Luftschichten ziehe ich die Daten vom Säntis heran. Dort wehte der Wind aus Norden. Nun, was hat das zu bedeuten?

Über dem Bodensee entwickeln sich also Wolken, die durch den Höhenwind von Norden nach Süden transportiert werden. Dort treffen sich irgendwo der bodennahe Südwestwind und der Südostwind. Es entsteht Konvektion.

Was ist das genau? Machen sie folgendes „Experiment“: Nehmen sie ein Blatt Papier und legen sie es quer vor sich auf den Tisch. Nun legen sie ihre Hände auf das rechte und das linke Ende des Blattes und schieben sie zueinander. Das Blatt wölbt sich in der Mitte nach oben, Ähnliches passiert mit dem Wind, wenn er auf einen entgegengesetzten Wind trifft.

Konvektion bedeutet, dass die Luftmassen nach oben aufsteigen. Dabei kühlt sich die Luft ab und die enthaltene Feuchtigkeit kondensiert teilweise aus. Es entstehen noch mehr Regentropfen und es beginnt unterhalb der Wolke zu regnen.

Die Kombination des Feuchtigkeit- und Energielieferants Bodensee zusammen mit der zusammenlaufenden Windströmung zwischen Rorschach und Altenrhein verursachte in Altenrhein intensiven und länger andauernden Regen. Von 6 bis 8 Uhr fielen 37 mm Niederschlag und insgesamt 53 mm in 12 Stunden. Das Ereignis war sehr lokal, in Mörschwil wurden lediglich 3.5 mm gemessen!

2 Kommentare

  1. Gérard Gantner

    Liebes Wetterteam

    Frage: Wann wurden in Rorschach im Zeitraum vom 01. Oktober – 30. November 2015 stürmische Winde ab 75 km/Std. gemessen?

    Ich danke für Eure Antwort.

    Freundliche Grüsse

    Gérard Gantner https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif

    • Lieber Herr Gérard Gantner

      Erfahrungswerte haben gezeigt, dass Sturmböen >75 Km/h an „normgerecht“ aufgestellten Wetterstationen auftreten, wenn an meiner, nicht optimal aufgestellten Station 45 Km/h überschritten werden. Dies war am 20. November 2015 der Fall. Leider besitzt Rorschach keine offizielle Wetterstation, ich ziehe deshalb die Daten der Stationen Altenrhein und St.Gallen heran.
      Tatsächlich wurde in St.Gallen am 20.11.2015 zwischen 13:00 und 19:00 Uhr eine Sturmböe mit einer Geschwindigkeit von 87 Km/h gemessen. Auch die Station Altenrhein verzeichnete mit 78 Km/h eine Sturmspitze. Da es sich um ein grossräumiges Ereignis handelte, traten ziemlich sicher auch in Rorschach Böen mit mindestens 75 Km/h auf.

      Die Daten stammen von hier: http://kachelmannwetter.com/de/messwerte/schweiz/st-gallen/windboeen-6h.html
      Soweit ich weiss, war dies das einzige Sturmereignis in der angegebenen Zeitperiode.
      Falls es um einen Versicherungsfall geht, könnten Sie die dort zu findenden Daten angeben oder eventuell nachfragen.
      Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Falls Rückfragen auftauchen, versuche ich diese selbstverständlich ebenfalls zu beantworten. Falls Sie nach einem anderen Datum suchen, kann ich die Zeitperiode noch einmal genauer untersuchen.

      Winterliche Grüsse

      MeteoMörschwil

Schreibe einen Kommentar zu Gérard Gantner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif