21.10.14: Tornadoverdacht in der Nähe von Winterthur

Am 21.Oktober 2014 brachte die Kaltfront des Ex-Hurricans „Gonzalo“ heftige Sturmböen zwischen 80 und 100 Km/h, begleitet von Gewittern.

Nun ist im schweizer Sturmforum bekannt geworden, dass zwischen Brünggen und Kollbrunn etwa zehn Kilomtern südlich von Winterthur in einem Waldstück zahlreiche Bäume umgestürzt seien, während sonst meist nur Äste und höchstens einzelne Bäume herumlagen. Anscheinend sei die Lage nicht einmal windexponiert und auch erhebliche Sturmschäden aus der Umgebung sind nicht bekannt. Da wie in einer Warnung beschrieben lokal Tornados möglich waren, besteht der Verdacht, dass die Schneise von einem Tornado verursacht worden ist. Auch aus Süddeutschland sind 2 Fälle bekannt, beidenen es sich höchstwahrscheinlich um einen handelte, da lokal eng begrenzt erhebliche Sturmschäden auftraten. (Tornadoliste Deutschland)

Zwischen Brünggen und Kollbrunn sei ein Auto von umgestürzten Bäumen eingeschlossen worden, wobei der Fahrer unverletzt blieb. Somit gäbe es einen Augenzeugen, der möglicherweise von einem Sturmforummitglied befragt wird.

UPDATE 1.11.2014: Mittlerweile ist bekannt geworden, dass die Bäume meist von Nordwesten nach Südosten geknickt wurden. Da dies etwa der Winrichtung während des Kaltfrontdurchzugs entspricht gehe ich davon aus, dass es sich eher um einen sogenanten Downburst. Bei einem Tornad würden die Bäume in verschiedene Richtungen umgeknickt sein. Ein Downburst ist eine sehr starke Fallböe in einem Gewitter. Er wird dadurch verursacht, dass fallender Niederschlag verdunstet, wobei der Luft Wärme entzogen wird. Da die kältere Luft eine höhere Dichte besitzt als die wärmere Umgebungsluft, sinkt sie zu Boden. Eigentlich kann man sagen sie stürzt zu Boden, da bei einem Downburst Windgeschwindigkeiten in Orkanstärke erreicht werden können. Weht in den höheren Luftschichten auch ein kräftiger Wind, wird dieser dadurch an den Boden umgeleitet.

Aufgrund einiger Bilder und Beschreibungen erreichten die Böen mit wahrscheinlich etwa 150 Km/h volle Orkanstärke! Allerdings ist nur ein kleines Waldstück betroffen, sonst waren es wie an den übrigen Orten 80 bis 110 Km/h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif