Jahresrückblick 2014 – zu warm und leicht zu trocken

Das Jahr 2014 war deutlich milder als ein „normales“ Jahr zwischen 1981 und 2010. In Mörschwil-Bitzi lag die Durchschnittstemperatur bei 11.6°C, was etwa 1.1°C über dem Normwert liegt. Für ein gesamtes Jahr ist dies eine markante Abweichung! Auch im Vergleich zu den zwei Vorjahren, die eine Durchschnittstemperatur von 10.8 und 10.4 Grad Celsius aufwiesen, war das Jahr 2014 deutlich zu mild.

Die Niederschlagssumme von 1069 mm ist die bisher geringste seit dem Jahr 2012. Damals wurde fast 30% mehr Niederschlag gemessen und im Jahr 2013 waren es rund 20% mehr. Trotzdem ist sie als normal einzuordnen, da sie vom Normwert nur um 5 % ins Negative abweicht.

 

Zuerst ein Rückblick in Textform:

Der Januar verlief sehr mild und praktisch schneelos. Am 9. stieg die Temperatur auf 15.7°C! Am 26. gab es 0.5 Zentimeter Schneematsch, das war es.

Im Februar wurde es dann schon Frühling. Es gab keinen Schnee und die Temperatur lag fast so hoch wie in einem normalen März! Nur an zwei Tagen war es Nachts frostig. Am 15. wurde es 16.3°C warm.

Auch im März setzte sich die sehr milde Witterung fort und es war recht trocken Am 21. wurde mit 22.4°C erstmals die 22°C-Marke geknackt.

Die Warmphase und prägte auch den April. Es war auch erneut recht trocken. Trotzdem stieg die Temperatur nicht höher als im März und am 18. fielen 6 Zentimeter Schnee.

Der Mai wurde dann leicht kühler als normal, es gab aber die ersten zwei Sommertage. Zum Monatsende regnete es teils kräftig. Am 30. fielen in einer einzigen Stunde 13.4 mm Niederschlag. Das ist nicht aussergewöhnlich, aber nicht alltäglich.

Im Juni war es wieder warm und sogar richtig sommerlich. Bei einer Hitzewelle um Pfingsten wurden drei Hitzetage und bis zu 33.3°C gemessen. Beendet wurde diese mit einem heftigen Gewitter am  Abend des 12.Junis. In einer Stunde fielen 33.1 mm Starkregen begleitet von einem Blitzspektakel. Dies ist mit Abstand die grösste Stundensumme seit Messbeginn Ende 2011 und kommt wahrscheinlich nur etwa alle 4 Jahre vor! Die Folgen waren überflutete Keller.

Der Juli war verregnet und eher kühl. Am 9. stieg die Temperatur nur auf 15.3°C. Nach einigen Hitzetagen zur Monatsmitte regnete es am 22. intensiv. In wenigen Stunden kamen 25 bis 40 mm Regen zusammen und in 24 Stunden über 50 mm! Kurz vor Monatsende regnete es schon wieder 43 mm in 24 Stunden.

Auch im August kam der Sommer nicht richtig auf Touren. Nur drei Sommertage und kein Hitzetag gab es! Dafür gab durch fehlende Energie auch keine heftigen Wetterereignisse.

Auf den kühlen, nassen Hochsommer folgte ein warmer, trockener September. Im ersten Drittel gab es nochmals zwei Sommertage mit bis zu 25.3°C.

Der Oktober war sehr mild. Am 9. gab es sogar ganz knapp nochmals einen Sommertag! Am 22. zog die Kaltfront von Ex-Hurrican „Gonzalo“ über die Schweiz und löste trotz dem eher tiefen Sonnenstand heftige Gewitter aus, die von schweren Sturmböen begleitet waren. Während des ganzen Monats wurde es nie frostig.

So wie die Vormonate war auch der November deutlich zu mild. Kräftiger Föhn bescherte uns am 4. Morgens sommerliche 17°C. (Mogens ist es an einem warmen Sommertag 14 bis 18°C). Tagsüber wurde die 20°C-Marke knapp geknackt. Am 5. schneite es zum ersten Mal, weiss wurde es aber nicht.

Der Dezember war ebenfalls zu mild als vierter Monat in Folge! Die Niederschläge waren dagegen normal. Am 9. und 10. schneite es wieder einmal, doch für eine Schneedecke reichte es nicht. Immerhin sank die Temperatur auf -3°C, eine der tiefsten Temperaturen im 2014 bis dahin. Danach war es wieder sehr mild mit bis zu 14.3°C. Nach Weihnachten hielt dann doch noch der Winter Einzug. Mit Tagesneuschneesummen bis 26 Zentimeter wurde der bisherige Rekord um 8 Zenimeter übertroffen! Am Abend des 30. lagen 49 Zentimeter Schnee und damit soviel, wie nur alle 5 bis 10 Jahre! Die Temeperatur sank auf den Jahrestiefstwert von -12.2°C.

 

Und hier ein Rückblick in Zahlen:

 TemperaturAbweichung der Temperatur von der Norm 1981-2010NiederschlagAbweichung des Niederschlags von der Norm 1981-2010SchneemengeAbweichung der Schneemenge zur Norm 1981-2010
Januar3.8 °C+2.6 °C49 mm-16 %1 cm-96 %
Februar5.4 °C+3.1 °C60 mm+5 %0 cm-100 %
März8.0 °C+1.8 °C50 mm-32 %1 cm-92 %
April11.6 °C+1.6 °C59 mm-27 %6 cm+50 %
Mai13.7 °C-1.0 °C126 mm+24 %0 cm-
Juni18.7 °C+1.3 °C125 mm+16 %0 cm-
Juli19.0 °C-0.6 °C196 mm+40 %0 cm-
August17.4 °C-2.1 °C131 mm-2 %0 cm-
September16.2 °C+0.6 °C74 mm-31 %0 cm-
Oktober14.2 °C+2.8 °C48 mm-36 %0 cm-
November7.5 °C+2.1 °C71 mm-9 %0 cm-100 %
Dezember3.8 °C+2.6 °C78 mm+4 %73 cm+217%
Jahr11.6 °C+1.1 °C1067 mm-5 %81 cm-19 %

Um die Abweichungen zu berechnen, habe ich die Klimawerte von Meteoschweiz etwa auf Mörschwil angepasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
https://meteomoerschwil.zangl.ch/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif